Tief im Ozean

Tief im Ozean spielen die Instrumente – die Freude kennt kein Ende…

Die Goldbek-Schule musizierte am 03.12.2019 auf der großen Bühne der Hochschule für Musik und Theater im Rahmen des Projekts „Jedem Kind ein Instrument – dem Klang auf der Spur.“ Neben der Goldbek-Schule präsentierten weitere JeKi-Schulen sowie verschiedene Ensembles ein abwechslungsreiches Programm.

Auf Wunsch der Kinder studierte das Orchester der vierten Klassen und der Chor der 3. und 4. Klassen ein Stück von Alvaro Soler mit viel Motivation, Freude und Ausdauer ein. Der selbstgeschriebene Text handelt von einer Unterwasserwelt, in der es wahnsinnig viel zu entdecken gibt:

… Cello und die kleine Geige spielen die Melodie – was für ´ne Magie

… Hör die Posaune macht gute Laune- oh das grooved

… Die Tasten klingen, du willst mitsingen komm und ruf

Freudestrahlend spielte das 59-köpfige Ensemble der Goldbek-Schule unter der Leitung von Estibalitz Galardi und Sarah-Sophie Meyer vor den zahlreichen Gästen. Abgerundet wurde das Konzert mit einem „Tutti“ des Stückes „Tochter Zion“, bei dem alle kleinen und großen Musikerinnen und Musiker gemeinsam auf der Bühne spielten und sangen. Die Begeisterung von den jungen Musikerinnen und Musikern unserer Schule war deutlich zu spüren und übertrug sich auf alle Beteiligten.

Hamburger Grundschul-Schachtag 2019

Das diesjährige Schachturnier zum Grundschul-Schachtag fand mit über 300 teilnehmenden Kindern in den schönen, großzügigen und lichtdurchfluteten Räumlichkeiten der Beruflichen Schule St. Pauli statt. Mit dabei waren auch sechs Kinder aus der Schach-AG der Goldbek-Schule: Emilian Fischer, Sophia Gösler, Konstantin Weiß, Leo Bischoff, Helge Lang und David Campuzano. Vorweg sei erwähnt: Alle Kinder punkteten und hatten viel Spaß. Die Freude an diesem Schachtag wird auch auf dem Gruppenfoto erkennbar, das nach Beendigung des Turniers aufgenommen wurde; Freude nach immerhin sieben anstrengenden Runden Schach! – Ich als Trainer habe beim Beobachten der Partieverläufe auch einige Erkenntnisse darüber gewonnen, was wir inhaltlich und methodisch in der Schach-AG in der nächsten Zeit besonders in Angriff nehmen sollten.

Alle Goldbek-Kinder haben gut gekämpft und gezeigt, dass sie an Spielstärke zugelegt haben. Drei Kinder haben jedoch überdurchschnittlich abgeschnitten: Emilian Fischer, Konstantin Weiß und David Campuzano. Hervorheben möchte ich auch den Mut von Helge Lang, schon an diesem Turnier teilzunehmen, obwohl er noch ganz neu in der Schach-AG der Schule ist. Immerhin erreichte Helge auch schon zwei Gewinnpartien. Leo Bischoff erreichte drei Punkte (entspricht drei Gewinnpartien) und damit einen beachtlichen Mittelplatz. – Dieses großartige Turnier für Kinder ist nun vorbei. Das nächste Turnier ist schon angekündigt: Die Schulmeisterschaft der Goldbek-Schule. Sicherlich sind dann alle wieder hochmotiviert dabei.

Günter Schierholz

Konstantin war in jeder Partie mit Kampfgeist und Spielwitz dabei
Emilian wartet gelassen auf den Partiebeginn
David spielte mit Elan in der Gruppe der Erst- und Zweitklässler

 

Bei der Hamburger Hochbahn

Vor kurzem haben wir, die 3b, einen Ausflug zur Hochbahn gemacht. Der ehemalige Busfahrer  Waldemar hat uns direkt vom Goldbekplatz abgeholt. Er hat uns dann netterweise in die Steinstraße gefahren. Dort hat uns ein Hochbahner einiges über die Hochbahn erzählt. Danach hat er uns die Leitstelle gezeigt. Anschließend hat er uns zur U-Bahn Haltestelle Jungfernstieg geführt. An der Rufsäule hat der Hochbahnmitarbeiter uns erlaubt, auf den Info Knopf oder den SOS Knopf zu drücken. Als eine Stimme uns gefragt hatte, wie sie uns helfen könnte, haben wir gesagt, „Wir sind vom Besucher Team“. Dann kam eine U-Bahn nur für uns! Während der Fahrt durften immer vier Kinder bei der Fahrerin sein und Fragen stellen. Und die Fahrerin hat uns zur  Haltestelle Rathausplatz gefahren. Dort hat uns Waldemar wieder zum Goldbekplatz gefahren.

Linea Zahrnt, 3b

Advent, Advent, … – ein wunderschöner Bastelvormittag

Wie jedes Jahr am Freitag vor dem ersten Advent haben wir gebastelt wie die Weltmeister, um unsere Schule in ein weihnachtliches Licht zu tauchen. Tatkräftig haben uns zahlreiche Eltern unterstützt. Vielen Dank auch noch mal an dieser Stelle!

Herr Lehnert, unser Hausmeister, hat für das weihnachtliche Flair im „Dock“ gesorgt, indem er den Weihnachtsbaum aufgestellt und den Adventskranz aufgehängt hat. Frau Dohmeier und Herr Meisenburg sind wieder mit Kaffee und Keksen herumgegangen und haben damit Groß und Klein begeistert.

 

Teilgebundene Ganztagsgrundschule mit Vorschule