GTS – Teilgebundene Ganztagsschule

Teilgebundene Ganztagsgrundschule

Die Goldbek-Schule ist  teilgebunden – Was bedeutet das?

Die Goldbek-Schule ist tief verwurzelt im Stadtteil und die einzige wirkliche Ganztagsschule im Quartier mit langer Erfahrung. Ursprünglich eine Abteilung der Heinrich-Hertz-Schule ist sie seit sechs Jahren eine eigenständige Grundschule.

Die Goldbek-Schule arbeitet bereits seit neun Jahren ganztägig, zunächst als Offene Ganztagsschule (GTS) und nun ab 2013 als teilgebundene GTS.

Was bedeutet das?

Das gebunden bezieht sich auf zwei gebundene Tage in der Woche, an denen auch am Nachmittag regulärer Unterricht stattfindet:

Bei uns bleiben alle Kinder am Dienstag und am Donnerstag verpflichtend (Ausnahme die Vorschulklassen) bis 16 Uhr in der Schule.  Dies gibt uns als Schule die Möglichkeit den Tag kindgemäßer zu rhythmisieren: Da nicht alle Unterrichtsarbeit bis 13 Uhr abgeleistet sein muss, können wir auch in den Vormittag Ruhephasen einbauen. So ist der Tag für die Kinder angenehmer gegliedert und nicht alle Unterrichtsarbeit muss bis 13 Uhr abgeleistet sein. Es führt auch dazu, dass die Mittags- und Essenszeiten entzerrt werden können. Zum Beispiel können die Vorschüler und 1. Klassen schon vor 13 Uhr mit dem Essen beginnen.

Wie an allen Hamburger Grundschulen können die Eltern ihre Kinder an der Goldbek-Schule natürlich auch an den anderen Tagen bis 16 Uhr kostenlos und mit einem interessanten Angebot betreuen lassen (Ausnahme Vorschulklassen, da muss eine Gebühr erhoben werden).

Unsere Ganztagsschule unterscheidet sich von den GBS Schulen dadurch, dass auch im Nachmittag Lehrer anwesend sind und nicht nach 13 Uhr die Schule komplett in die Hände des Kooperationspartners übergeben wird. Wir streben gemeinsam mit der Akademie für Kinder ein sogenanntes Bildungshaus an, in dem eine sehr enge Verzahnung des Vormittags mit dem Nachmittag stattfindet – wie eben in einer richtigen Ganztagsschule.

Für die dann noch verbleibenden Randzeiten vor 8 Uhr und nach 16 Uhr und in den Ferien hat die Schule einen Kooperationsvertrag mit der Akademie für Kinder geschlossen. Auch in diesen Zeiten werden die Kinder pädagogisch hochwertig betreut.

Und für viele Eltern besonders wichtig: An den nicht gebundenen Tagen handhaben wir die Abholzeiten so flexibel wie möglich.